Ensemble

Ensemble

Exzellente Stimmen, homogener Klang und raffinierte Mimik und Gestik gepaart mit Witz, Charme und Ironie... Das sind die HANNOVER HARMONISTS !

Michael LiebHendrik Torno (Countertenor)

Rüdiger Jantzen (Tenor)

Sebastian Hennig (Bariton)

Michael Jäckel (Bass)

Vokalmusik umfasst weit mehr als die Werke Alter Meister wie Schütz, Bach oder Brahms, und a-cappella-Musik endet nicht beim „Kleinen grünen Kaktus“. Die HANNOVER HARMONISTS lieben es, mit den unterschiedlichen Genres zu spielen und ihre Programme abwechslungsreich zu gestalten, denn sie fühlen sich in allen Bereichen der Vokal- und a-cappella-Musik zu Hause.

Fernab jeder Schublade präsentieren die HANNOVER HARMONISTS ihr umfassendes Repertoire. Gegründet aus den Reihen des renommierten Knabenchor Hannover und profitierend von seiner über viele Jahre intensiven stimmlichen und musikalischen Ausbildung prägt das Ensemble schnell seinen ganz eigenen Stil. Literatur aus fünf Jahrhunderten gehört dazu, von klassischer Ensemble-Musik über Madrigale, britische und deutsche Volkslieder und Traditionals bis hin zu Klassikern, Evergreens und Hits der letzten 80 Jahre Pop-Musik. Mit ihren eigenen Bühnen- und Kirchen-Programmen oder zusammen mit anderen Künstlern wie dem Johann-Strauss-Orchester Hannover, dem bekannten Organisten Ulfert Smidt im Rahmen der Niedersächsischen Orgeltage, dem Knabenchor Hannover, dem Figurentheater Marmelock und zuletzt mit dem Jazz-Organisten Lutz Krajenski setzen sie ihre Akzente.

Engagements im gesamten Bundesgebiet, Empfänge des Deutschen Bundestages, der Niedersächsischen Landesregierung, der Bertelsmann-Stiftung, der Niedersächsischen Sparkassen-Stiftung. Auftritte beim Opernball Hannover und im Schmidt-Theater, Hamburg. Zahlreiche Verpflichtungen auf Messen, Kongressen und Firmenveranstaltungen. Rundfunk- und Fernsehauftritte bei NDR, ZDF, SAT.1, im russischen TV-Sender M1 und im österreichischen ORF. Mehrwöchige Japantourneen, u.a. als Kulturbotschafter für die EXPO 2000, Konzertreisen nach Österreich und Slovenien, Mitwirkung beim traditionellen Herbstball der Deutschen Botschaft in Moskau (auf Einladung des Auswärtigen Amtes).

Die letzten Jahre bringen eine neue Saite der HANNOVER HARMONISTS zum klingen:

Wettbewerbe und Festivals wie

  • German a cappella Landescontest: Gewinner „professionelles Vokalensemble Klassik“ mit Auszeichnung „sehr gut“
  • German a cappella Bundescontest: Zweiter Sieger der Kategorie „professionelles Vokalensemble Jazz, Pop, Schlager“ mit Auszeichnung „sehr gut“
  • Internationaler Wettbewerb „Vokal total“ in Graz: „golden Diplom“ und zweiter Platz in der Kategorie „Klassik“
  • Musikfest Stuttgart
  • Brühler Schlosskonzerte
  • Meisterkurse bei Peter Phillips (Tallis Scholars), dem Hilliard Ensemble und den King's Singers
  • Internationale A-Cappella-Woche Hannover
  • A-Cappella-Award Ulm
  • A-Cappella-Festival Poznan
  • Sieger A-Cappella Grand Prix Düsseldorf
  • A-Cappella-Festival stimmakrobaten
  • 850 Jahre Kloster Loccum

Bei Thorofon sind mehrere CDs mit den HANNOVER HARMONISTS erschienen:

„By The Way“ und „Streifzug“, mit Evergreens und Klassikern des vergangenen Jahrhunderts und den Highlights aus ihrem Gala-Programm, sowie in Co-Produktion mit dem NDR „Golden Slumbers“, mit Traditionals und Volksliedern von den Britischen Inseln.

In 2014 präsentierte das Ensemble passend zu ihrem aktuellen Bühnenprogramm die CD "Lichtspiele" mit den schönsten Titeln aus Film und Fernsehen.

In Zusammenarbeit mit dem Jazz-Organisten Lutz Krajenski erschien 2017 die aktuelle CD "Ein feste Burg 2.0"

Quasi als „Special Guests“ hat das Sextett bei der CD „Ich geh ins Wasser“ der bekannten Diseuse Alix Dudel sowie bei der CD „Hart am Wind“ des Bundespolizei-Orchester Hannover mitgewirkt.

Mehr über die HANNOVER HARMONISTS – Infos rund ums Ensemble in Ton und Bild – gibt es auch bei Facebook, denn auch da „spielt“ die Musik.

Michael Lieb

  1. Countertenor
  2. Ein Harmonist seit 2008

Michael kennt die Bühne von klein auf, als Leiter der Opernstatisterie sogar zusätzlich von der anderen Seite. Er ist sehr vielseitig. Nicht nur sein musikalisches, sondern auch sein zwischenmenschliches Repertoire reicht vom feinfühligen Barock-Gesang bis zu Auftritten einer verruchten Diva. Was man sich nicht vorstellen kann: Dass auch seiner Stimme in der Höhe Grenzen gesetzt sind. Sein Talent liegt aber auch auf vielen anderen Gebieten. Mit geschickter Hand schneidet er unsere Videos, hat bei allen passenden Gelegenheiten die Fotokamera parat und choreografiert unsere Programme.

Weitere Informationen zu seinen solistischen Projekten findet man unter michael.lieb und unter lieb-show

Hendrik Torno

  1. Countertenor
  2. Ein Harmonist seit 2016

Hendrik ist das "Küken" der Hannover Harmonists. Während er schon mit 8 Jahren das Klavier auf dem Speicher seiner Eltern entdeckte, bemerkte er erst sehr viel später, dass man auch die Stimme zum Musizieren benutzen kann. Um eine alte Hannover Harmonists Tradition zu erfüllen, sang er dann sogar kurze Zeit als Männerstimme beim Knabenchor Hannover mit.
Da er ein absolutes Gehör hat, kann es schon mal vorkommen, dass er eine andere Tonart anstimmt als alle anderen Harmonisten. Das ist bisher aber Gott sei Dank noch keinem Zuhörer aufgefallen.
Während er in seiner Freizeit auf dem Sofa Whisky und Bier gut voneinander unterscheiden kann, gelingt ihm das bei den Ballsportarten nicht immer, besonders nicht auf dem Sofa...

Rüdiger Jantzen

  1. Tenor
  2. Ein Harmonist seit 2005

Über Rüdigers Privatleben ist wenig bekannt. Unbestritten ist dagegen sein schauspielerisches Talent.

Seine Zerstreutheit ist so sehr zu seinem Markenzeichen geworden, dass er schon selbst Lieder darüber scheibt. Seinen Humor sollte man aber nicht unterschätzen. Wie so oft liegen auch bei ihm Genie und Wahnsinn dicht beieinander. Neue Arrangements gibt es von ihm fast auf Bestellung, man sollte ihm dann aber das Essen an den Schreibtisch bringen.

Im Norden von Hannover ist er regelmäßig auf der Kirchenorgel zu hören.

Bei unseren Proben ist er sehr selbstkritisch. Er steht zu seinen Fehlern und bleibt dann auch dabei.
Rüdiger singt oft und schön leise und auch hin und wieder sehr laut. Nur dazwischen ungern…

Sebastian Hennig

  1. Bariton
  2. Ein Harmonist seit 1988

Sebastian hat wenig Vorbehalte. Man kann ihn in seiner Freizeit sowohl im Fußballstadion als auch im Symphonie-Konzert antreffen. Nach einer erfolgreichen und aufregenden Knabensopran-Karriere ist er bei uns der einzige nichtprofessionelle Musiker. Er ist der Mann für die Organisation und stets um Ausgleich im Ensemble bemüht. Dabei musste er sich ein dickes Fell zulegen. Oder lag das doch an den Harmonisten- Grillfesten? Beruflich hat er viel mit Zahlen zu tun, unsere Geschäftszahlen sind bei ihm ebenfalls in guten Händen.

Am Anfang hat er die tiefste Stimme gesungen, da schlug das Pendel nach dem hohen Knabensopran wohl zu tief nach unten aus. Jetzt wird seine Stimme immer höher, hin und wieder übernimmt er –ungern und für kurze Strecken - die Basspartie.

Michael Jäckel

  1. Bass
  2. Ein Harmonist seit 1988

Michael sang schon von klein auf im Knabenchor Hannover und hat sich seitdem nicht mehr von ihm trennen können. Auch beruflich bildet der Knabenchor für ihn den Mittelpunkt. Als Leiter des Nachwuchschores hat er reichlich Erfahrung in der Probenarbeit gesammelt.

Darüberhinaus hat er vor einigen Jahren den Marathonlauf als sein liebstes Hobby entdeckt.Die Geduld, die man dabei braucht, kommt ihm zusammen mit den Erfahrungen aus der Arbeit mit Kindern beim Anleiten der Harmonisten-Proben sehr entgegen.

Praktischerweise hat er als tiefster Sänger selten Text zu singen, was seinem Alter sehr entgegen kommt. Dabei kann er aber auch gut auf die Mitsänger hören. Wahrscheinlich hat er bei der Arbeit mit den Knaben gelernt, sich in jeden Bereich ein wenig einzumischen.

COOKIES HELFEN UNS BEI DER BEREITSTELLUNG UNSERER DIENSTE. DURCH DIE NUTZUNG UNSERER DIENSTE ERKLÄREN SIE SICH DAMIT EINVERSTANDEN,DASS WIR COOKIES SETZEN. MEHR INFORMATIONEN
Ok!